Sie sind hier

Unser Grußwort an die Wiener Friedensbewegung zum Hiroshimatag 2021

Liebe Freundinnen und Freunde in Wien, vielen Dank, dass Ihr auch dieses Jahr am Hiroshimatag in eindrucksvoller Weise auf die atomare Bedrohung der Welt aufmerksam macht. Wir grüßen Euch und wünschen Euch viel Erfolg!

Was ist inzwischen bei uns passiert? Unser Oberbürgermeister ist seit September 2020 endlich Mayor for Peace. Ein Beschluss der Rostocker Bürgerschaft – des Stadtparlaments – hat es möglich gemacht. Das ist ein Schritt auf dem Weg zu mehr Frieden, und kein kleiner, wenn man bedenkt, dass Rostock die „Hauptstadt der Deutschen Marine“ ist. Unsere Stadt muss diesen Beschluss nun noch mehr mit Leben erfüllen. Dazu wollen wir auch in diesem Jahr beitragen.

Noch viele Schritte müssen gegangen werden, ehe wir wirklich von Erfolgen sprechen können. So fordern wir, dass die Bundesrepublik Deutschland den internationalen Atomwaffenverbotsvertrag unterzeichnet und die Atombomben, die in Büchel in der Eifel noch lagern, abgezogen werden. Auch die Eifel ist in diesen Tagen von einer Flutkatastrophe bisher ungekannten Ausmaßes heimgesucht worden. Dieses Ereignis zeigt wieder einmal, wo das Geld fehlt: für Klimaschutzmaßnahmen und eine zukunftsfähige Infrastruktur, damit Menschen dort weiter leben können. Und wo es verschwendet wird: für Atombomben und ihre Unterhaltung, die diese Region um keinen Deut sicherer machen - im Gegenteil!

Herzliche Grüße von der Ostsee!

Rostocker Friedensbündnis